Schrebergärtner-Verein Brunsbüttel e.V.
schreber-brunsbüttel

Wir hatten  Besuch von der Feuerwehr zu einem für beide Seiten sehr informativen Gespräch. Nachfolgend ein paar Punkte, die wir für überaus wichtig erachten und die Zusammenarbeit erheblich verbessern könnte.




Punkt 1:
Lageplan der Anlage.
Ein ganz wichtiger Punkt bei einer eventuellen Alarmierung, dass die Einsatzkräfte den Ort  des Geschehens, egal ob Feuerwehr, Polizei oder Rettungsdienst, möglichst schnell und unkompliziert erreichen können!
Dazu wäre es natürlich sehr hilfreich, wenn die Pächter Ihre Parzellennummer/n auch kennen  (ja das gibt es tatsächlich, Pächter, die ihre eigene Gartennummer nicht wissen).
Bestenfalls weiß auch jeder den Weg, in dem die Parzelle ist, bzw. bei den Eckgrundstücken beide Wege.
Ideal wäre, wenn man beim Absetzen des Notrufs auch den nächst günstigsten Anfahrtsweg nennen kann (Schillerstraße, Schule/auf dem Deiche und Freibad/Ulitzhörn.
Dort befinden sich auch die Hydranten.
Wer sich noch nicht so gut auskennt, kann sich gerne einen Lageplan im Vereinshaus abholen. In den Schaukästen am Vereinshaus und Schillerstraße hängen auch Lagepläne aus, die Schaukästen am Freibad und an der Schule werden zeitnah noch mit Lageplänen bestückt.
Hier in der Gruppe wird ein Lageplan unter 'Bilder' zu finden sein und auf der Homepage findet ihr ebenfalls einen.

Punkt 2: Schlehenweg.
Der Schlehenweg ist aktuell so nicht befahrbar für die größeren Feuerwehrwagen. Wir haben bereits die Bäume stark zurück geschnitten, das reicht aber noch nicht aus. Die Pächter im Schlehenweg werden aufgefordert, die Hecken in der Breite zurück zu schneiden und das Höchstmaß von 1,30 m einzuhalten. Wir werden ab Oktober alle Bäume, die in den Hecken stehen, abnehmen. Die Feuerwehr wird dann mitte/Ende Oktober eine Testfahrt mit einem der größeren Feuerwehrwagen durchführen.

Punkt 3: Gasflaschen.
Dass jeder eine oder auch mehrere Gasflaschen in den Parzellen haben, ist bekannt. Wir bitten aber alle, alte Gasflaschen, alles, was älter als 5 Jahre ist, dringend auszutauschen.
In der Regel werden die Flaschen regelmäßig getauscht und entsprechen den Sicherheitsbedingungen. Allerdings könnte es durchaus sein, dass die eine oder andere Flasche, die noch irgendwo rum steht, nicht mehr sicher ist. Das betrifft insbesondere die roten Flachen. Die Gasflaschen sind im Brandfall eine große Gefahr für die Feuerwehrleute.

Punkt 4: Rauchmelder.
Wir legen allen dringend ans Herz, auch in den Lauben einen Feuermelder zu installieren!

Punkt 5 wäre dann eine verbesserte Wasserversorgung. Hierzu bleiben wir in Gesprächen mit den Zuständigen und der Feuerwehr. Spätestens auf der nächsten Jahresmitgliederversammlung werden wir euch hoffentlich darüber informieren können, was geplant ist und wie es mit der Ausführung von statten gehen soll.

Wir hoffen sehr, dass so ein Einsatz wie der vor ein paar Wochen nie wieder nötig sein wird. Wenn aber doch, möchten wir in unser aller Interesse dazu beitragen, dass die Einsatzkräfte schnell vor Ort sind und Hilfe leisten können.

Ein dickes Dankeschön an die Rettungskräfte!

Und vielen Dank an alle für eure Mithilfe.
Liebe Grüße
Euer Vorstand.

Die Feuerwehr orientiert sich an die Parzellen- Nummern und Bezeichnung der Wege.
Am Rosenweg entsteht noch eine 'neue' Parzelle (vor vielen Jahren war das mal die 238). Die 180 a, die noch nicht auf dem Plan eingetragen ist, befindet sich dann im Weg
'am Springbrunnen' (Waldrand, direkt hinter dem Biotop), neben der 239. Die Parzelle bleibt vorerst unbebaut.

 

Parzellen zu verpachten!

Wir bitten um Verständnis, dass wir hier lediglich eine grobe Zusammenfassung an Informationen und Beschreibungen freier Parzellen zur Verfügung stellen. Für ausführlichere Informationen kontaktieren Sie uns bitte.

 Zur Zeit sind alle Parzellen belegt. 

Wartelisten-Anfragen werden entgegen genommen.

 

Sind Sie handwerklich geschickt und haben Freude an Instandsetzung? 

Dann sprechen Sie uns an, wir vergeben eine  baufällige Laube kostenlos (jährliche, laufende Kosten wie u.a. Pacht, Mitgliederbeitrag u.w. sind zu entrichten)!


Besichtigungen jederzeit möglich. Vereinbaren Sie einen Termin hier:

Kontakt

Wir bitten davon abzusehen, die Grundstücke ohne Termin eigenständig zu betreten!

 



 
 
 
E-Mail